Epoxidharz und Estrich: Kunstharz im Gebäudebau einsetzen

Epoxidharze sind härtbare und hochwertige Kunstharze, welche in den 1930er Jahren von Paul Schlack und Pierre Castan entwickelt wurden. Neben den oben beschriebenen Eigenschaften ist Epoxidharz als klebendes, härtendes und abdichtendes Mittel sehr beliebt. Die traditionelle Anwendung im Schiffs- und Modellbau ist gut belegt, darüber hinaus wird Epoxidharz auch zunehmend im Gebäudebau verwendet. Hier ist es etwa bei der Erstellung von Estrich von herausragender Bedeutung. Wir geben Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie die Eigenschaften des Harzes im Gebäudebau sinnvoll für Ihre Zwecke einsetzen können.

Epoxidharz zur Erstellung von Estrich-Mörtel

Aufgrund seiner schnell härtenden Eigenschaft kann Epoxidharz etwa zur Mörtelerstellung von Schnellestrichen verwendet werden, da so in kurzer Zeit ein begeh- und belegbarer Estrich erstellt werden kann. Im Grunde wird Epoxidharz vor allem dann verwendet, wenn es kompliziert wird. Zudem wird das Harz zur Absperrung sehr feuchter Untergründe eingesetzt.

Für solche Zwecke bieten sich insbesondere die RAPID-FLOOR®-Produkte Durabond GH4 und Durabond G6 an. Bei beiden Produkten handelt es sich um nicht-pigmentierte, lösemittelfreie Epoxidharze, welche bei 20 °C nach sieben Tagen voll belastbar sind. Wie Sie die Produkte präparieren, richtet sich nach dem Einsatzgebiet. Beide Produkte sind einfach anzuwenden und zeichnen sich durch leichte Verarbeitbarkeit aus.

Risse und Trennfugen im Estrich sanieren mit Produkten von RAPID-FLOOR®

Bei RAPID-FLOOR® bieten wir zusätzlich Epoxidharze, die speziell auf Trennfugen- und Risssanierung Ihres Estrichs ausgerichtet sind. RAPID-FLOOR® Durabond RH und Durabond RHS sind Epoxidharze, die sich untereinander vor allem in ihrer Viskosität und ihrer Verarbeitungszeit unterscheiden. Beide sind lösemittelfrei und nicht-pigmentiert.

RAPID-FLOOR® Durabond RH ist ein niedrigviskoses Epoxidharz, welches zur Anwendung auf Calciumsulfat- und Zementestrichen, auch bei dem gleichzeitigen Einsatz von Schnellzement, geeignet ist. Die Anmischung erfolgt, indem der Härter zur Stammkomponente hinzugefügt und die Masse etwa drei Minuten lang verrührt wird. Die Verarbeitungszeit beträgt etwa 40 bis 50 Minuten. Während und nach der Verarbeitung ist auf gute Durchlüftung zu achten.

Die Verarbeitung von RAPID-FLOOR® Durabond RHS beträgt lediglich acht bis 15 Minuten. Dieses Epoxidharz ist mittelviskos. Angerührt wird es ebenso wie Durabond RH, mit dem Unterschied, dass Stammkomponente und Härter lediglich zwei Minuten miteinander zu vermischen sind.

 

Bei Fragen zu den Verwendungsmöglichkeiten von Epoxidharz oder zu einem unserer RAPID-FLOOR®-Produkte können Sie gerne die Kontaktfunktion auf unserer Webseite nutzen.  

Zur Übersicht